Dynamische versus statische URLs

Tante G. spricht mit uns und das ist gut so – wenn Tante G. und ihre getreuen Neffen und Cousinen auf Partys unterwegs sind, bleibt es selbstverständlich nicht aus, dass der eine oder andere Webmaster versucht, in der Nähe deren VIP Lounge etwas Platz zu finden, für ein nettes Pläuschen. So kam wohl kürzlich ein Gespräch zustande, mit dem Benehmen, dass Webmaster darlegten, wie toll sie ihre dynamischen Webshopadressen (URLs) in statische Adressen umwandeln, dabei natürlich Übertragungsfehler machen und sich die Augen reiben, wenn die Unterseiten nach Wochen immer noch nicht im Index der guten Tante zu finden sind.

Und was ist nun der Stein der Weisen?

Nun Google empfiehlt, lieber die dynamischen URLs zu belassen, anstatt bei der Umsetzung hin zu statischen URLs schwerwiegende Fehler zu machen.

Und was sagt uns das: wenn Shops, Blogs usw. keinen auskömmlichen Traffic von den Sumas erhalten, dann lieber die (SEO-) Profis ranlassen, als selber „herummurksen“.

Hierzu einige interessante Quellen:

Category: seo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.